KS Drehtrommel: ein runder Werkzeugwechsel

Mit der KS Drehtrommel wird der Werkzeugwechsel im Karosseriebau zu einer runden Sache. Das Trommelsystem von KUKA ist modular aufgebaut und wird individuell an die Kundenerwartungen angepasst. 

Größere Variantenvielfalt und kürzere Produktzyklen sind Anforderungen, mit denen sich auch der Karosseriebau auseinandersetzen muss. Unterschiedliche Modelle verlangen nach unterschiedlichen Werkzeugen. Die KS Drehtrommel bildet eine wichtige Komponente, die durch ihren Drehmechanismus zu einer hohen Typenflexibilität verhilft. 

So funktioniert die KS Drehtrommel

Die Trommel sorgt in der Fahrzeugproduktion für einen reibungslosen Werkzeugwechsel. Verschiedene Roboter, die um die Trommel positioniert werden, können Bauteile einlegen, bearbeiten und wieder entnehmen.

Alternativ legt der Werker die Bauteile ein. Die Roboter, die auf der gegenüberliegenden Seite der Trommel stehen, übernehmen den nächsten Fertigungsschritt.

Die KS Drehtrommel ist in verschiedensten Varianten erhältlich: Wählen Sie zwischen sieben Längen-, neun Höhen-, drei Trommelkörper-, zwei Antriebs- und zwei Medienvarianten. So können Sie nach dem Baukastenprinzip Ihr benötigtes Trommelsystem zusammenstellen.

Vorteile der KS Drehtrommel

  • Modular: Stellen Sie sich das für Sie optimale System aus den einzelnen Komponenten zusammen.
  • Wartungsarm: Bewährte Komponenten reduzieren das Risiko von Ausfällen.
  • Vielseitig einsetzbar: Das Baukastenprinzip bietet Ihnen maximale Flexibilität

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

okay