Wählen Sie Ihren Standort:

Land

Wählen Sie eine Sprache:

  • Deutsch / German
  • Englisch / English
  • Deutsch / German
  • Deutsch / German

Diversity, Equity & Inclusion

Eine wesentliche Basis für unsere Zusammenarbeit bei KUKA ist die Wertschätzung, Einbeziehung und Gleichstellung unterschiedlicher Vielfaltsdimensionen unserer Mitarbeitenden. Unser Ziel ist ein Arbeitsumfeld, das von Respekt und Wertschätzung geprägt wird und sich frei von Diskriminierung und (unbewussten) Vorurteilen macht.


Mit Diversity Management zu einer starken Gemeinschaft

 Diversität bezieht sich auf den Zustand, dass Menschen sich in Dimensionen unterscheiden. Wesentliche Dimensionen sind Gender, sozioökonomische Herkunft, körperliche und geistige Fähigkeiten/(Dis)Ability, Alter, Ethnie, Nationalität, Religion und Weltanschauung, sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität.
Das Diversity Management bei KUKA zielt darauf ab Chancengerechtigkeit über alle Ausprägungen zu schaffen und gegen Diskriminierung vorzugehen. Dazu ist uns auch die Auseinandersetzung mit aus der Vielfalt resultierende Privilegien und Barrieren wichtig.
Bei KUKA wird Diversity Management in der Konzernrichtlinie „Prinzipien der Zusammenarbeit innerhalb des KUKA Konzerns“ als Bestandteil des Corporate-Compliance-Handbuchs geregelt. Eines dieser Prinzipien ist „Vielfalt und Wertschätzung“.
Zudem arbeiten wir mit einem Reporting-System, das Auswertungen nach Geschlecht, Nationalität und Alter ermöglicht. Diese Zahlen werden in regelmäßigen Abständen ausgewertet und zur Verfügung gestellt.

Diversity als Antidiskriminierungsstrategie, die auch Machtverhältnisse miteinbezieht.
Als Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt hat KUKA sich zur Förderung von Respekt, Chancengleichheit, Einbeziehung und Vielfalt im Arbeitsleben offiziell und öffentlich verpflichtet und verankert Diversity, Equity & Inclusion strukturell im Unternehmen.
Wertschätzung, Chancengleichheit und Respekt: KUKA unterstützt und fördert die Werte der Charta der Vielfalt

Bei Kuka arbeiten knapp 15000 Menschen aus 105 Nationen. Jede und jeder von ihnen trägt einen wichtigen Teil zu unserem Erfolg bei, mit den jeweiligen Talenten, Erfahrungen und Perspektiven, die uns nicht nur am Markt differenzieren, sondern auch als Gemeinschaft stärken. Ich bin stolz darauf, Teil eines Unternehmens zu sein, das für Weltoffenheit, Respekt und Gemeinschaft eintritt.

Peter Mohnen, CEO KUKA AG

KUKA Diversity Grundsätze

Die Einführung und Auffrischung konzernweiter Diversity, Equity & Inclusion Grundsätze hebt die klar förderne Haltung der KUKA gegenüber D,E&I im Unternehmen hervor. Die Grundsätze beinhalten eine klare Erwartungshaltung von Vorstand und Top Management an die gesamte KUKA Belegschaft und signalisieren deutlich die Verbindlichkeit der Inhalte. So sollen Bewusstsein für die Bedeutung von Vielfalt im globalen Arbeitsumfeld sowie entsprechendes Handeln gefördert werden.

Die D,E&I Grundsätze schaffen transparente Handlungsgrundlagen für den diskriminierungsfreien und respektvollen Umgang mit Vielfalt innerhalb des Konzern. Sie sollen eine gleichberechtigte und respektvolle Zusammenarbeit auf allen Funktionsebenen gewährleisten. Die Werte unseres Unternehmens fordern das Wertschätzen und Einbeziehen individueller persönlicher Unterschiede aller unserer Stakeholder (Aktionärinnen und Aktionäre, Mitarbeitende, Geschäftspartnerinnen). In einem Markt, der so viele Länder, Branchen und Bereiche umfasst wie unserer, ist ein vielfältiges Team ein wichtiger Erfolgsfaktor für KUKA. Mitarbeitende bei KUKA sollen ein Arbeitsumfeld vorfinden, das frei von Vorurteilen ist und von Akzeptanz geprägt wird.

Diversity in der Sprache

Wir alle kommunizieren in Bildern und Schrift, verbal und nonverbal, um uns zu verständigen. Aus Gewohnheit und in der Regel ohne weiter darüber nachzudenken nutzen wir bewährte Sprach- und Darstellungsmuster. Weil Sprache Stereotype transportiert und aktiviert, gilt es, diese sensibel zu nutzen. Unser Ziel ist, alle Menschen in ihrer ganzen Vielfalt wertschätzend anzusprechen. Daher hat KUKA eine interne Broschüre mit Empfehlungen zur wertschätzenden Kommunikation im deutschsprachigen Raum erstellt und im Rahmen der Diversity Woche 2021 veröffentlicht.
KUKA Diversity Video

Stärken der Gender Diversity

 Im Rahmen des Diversity Managements arbeitet KUKA daran, den allgemeinen Frauenanteil an der Belegschaft sowie den Anteil von Frauen in Führungspositionen weiter zu erhöhen, sowie Hürden abzubauen.

    Mit jährlichen Angeboten wie der Teilnahme am Girls’ Day sowie mit dem Forscherinnen Camp für junge Frauen, Praxistagen, Robotertagen und Kooperationen mit Mädchenschulen sollen Schülerinnen verstärkt angesprochen werden, um eine selbstbestimmte Interessensbildung zu ermöglichen.

Netzwerke bei KUKA

orangeWIN für Gender Diversity und Gleichstellung

Das interne Frauennetzwerk orangeWIN wurde 2016 gegründet mit dem Ziel, Frauen und Gender Diversity im Unternehmen zu fördern und weibliche Talente zu identifizieren. Heute fokussieren wir uns auf Gleichstellung, Vernetzung und Sichtbarkeit von unterrepräsentierten Talenten zu stärken. So finden im unter der Schirmleitung von KUKA CEO Peter Mohnen stehende Frauennetzwerk regelmäßige Lunch & Learns, Workshops zu bestimmten Themen, Netzwerktreffen und andere Aktivitäten statt.
Von Februar 2022 bis Juni 2024 organisierte das Netzwerk 5 Workshops, 4 Lunch & Learns, 5 Brain Foods – Mittagessen zum Austausch mit Führungskräften, 2 Vorträge zum Internationalen Frauentag und eine Spendenaktion für das Augsburger Frauenhaus. Das Frauennetzwerk steht offen für alle Geschlechter.
In dem aus dem Frauennetzwerk entstandene internen Mentoring Programm haben bis Juni 2024 97 Tandems aller Geschlechter teilgenommen.

Logo des Frauennetzwerkes von KUKA orangeWIN

Queer at KUKA

Das 2022 gegründete Queer Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, queeren Mitarbeitenden den Zugang zu gegenseitiger Unterstützung zu ermöglichen und Repräsentation der Queer LGBTQI+ Community im Unternehmen sicherzustellen. Zum Pride Month 2024 gab es mehrere Aktionen, unter anderem eine Fotobox, Lunch & Learns und Informationen zur Aufklärung.

Externe Netzwerke

KUKA ist auch in externen Netzwerken aktiv, wie etwa im Zusammenschluss von Firmenfrauennetzwerken „Women in Network“ (WIN) aus München und Umgebung. Dazu gehören aktuell 21 Unternehmen, deren Vertreterinnen sich einmal pro Quartal treffen. Zudem engagiert sich KUKA in einem Netzwerk mit anderen Augsburger Unternehmen aus verschiedenen Branchen.

Darüber hinaus nimmt KUKA seit 2011 am Cross-Mentoring-Programm Augsburg teil. Es unterstützt junge Führungskräfte in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung und ist als unternehmensübergreifendes Cross-Mentoring-Programm konzipiert. KUKA beteiligt sich zudem an der Mentoring-Partnerschaft MigraNet, das sich für die berufliche Integration von Menschen mit Migrationshintergrund einsetzt.

 

Zahlen, Daten, Fakten zu Diversity

Zahlen, Daten, Fakten zu Diversity

Die Daten beziehen sich auf die KUKA Gruppe weltweit (Stand: 31.12.2023).

Anteil

Frauenanteil (Allgemein)                                                                                                                                 

20,4 %

Frauenanteil (Aufsichtsrat)             

50 %

Frauenanteil (1. Führungsebene)*

*bezeichnet die erste Führungsebene unter dem Vorstand

18,5 %

Frauenanteil (2. Führungsebene)**

**bezeichnet die zweite Führungsebene unter dem Vorstand

16,5 %

Nationalitäten

104

Durchschnittsalter          

41,5

Betriebszugehörigkeit        

8,3 Jahre