Bitte wählen Sie eine Sprache:

iiQKA.OS

iiQKA.OS – das leistungsstarke und intuitive neue Betriebssystem von KUKA

iiQKA.OS ist das zukunftssichere Roboter-Betriebssystem von KUKA. Es macht die Implementierung von roboterbasierten Automatisierungslösungen schneller, effizienter und einfacher zugänglich als je zuvor.

Ausgezeichnete Nutzerfreundlichkeit – durch flexible und leistungsstarke Softwarearchitektur

Mit dem neuen Betriebssystem iiQKA.OS stellt KUKA sicher, dass sowohl Experten als auch Einsteiger ihre Ziele in der Automatisierung schneller erreichen.

iiQKA.OS ist zuverlässig und einfach zu bedienen. Es bietet Einsteigern eine intuitive und schnelle Anwendung von Robotik und erfahrenen Anwendern eine entscheidende Verbesserung ihrer Automatisierungsprozesse. Die moderne und modular Softwarearchitektur des neuen Betriebssystems ermöglicht eine hohe Benutzerfreundlichkeit, Performance und Flexibilität und steigert damit die Effizienz und die Geschwindigkeit von Entwicklungsprozessen. Neue Funktionen und Komponenten können schnell installiert werden, damit unsere Kunden umgehend auf die Anforderungen des Marktes reagieren können.

Diese neue Architektur ermöglicht die schnelle Bereitstellung von Software-Updates und -Upgrades, sodass das Roboter-Betriebssystem im Laufe der Zeit um immer mehr Funktionalitäten erweitert wird. Regelmäßig werden unseren Nutzern zukünftig so eine Vielzahl neuer intelligenter Lösungen angeboten.

  • smart_3D visualization

    • 3D-Ansicht des Roboters, der programmierten Parameter und der Umgebung für einen einfachen Überblick
    • 3D-Animation des Roboters spiegelt die Roboterbewegungen der realen Welt
    • Roboter, Positionen und programmierte Koordinaten sind sichtbar
    • Die GoTo-Funktion ermöglicht die schnelle Bearbeitung ausgewählter Positionen
    • Gestensteuerung ist möglich (z. B. mit zwei Fingern auf- und zuziehen, schieben oder drehen)
    • Überwachung der Sicherheitsräume per Touch-up und Visualisierung
    • Das ausgewählte Programm kann gestartet und überwacht werden
  • smart_extension

    • Einfache Installation von Toolboxen für spezifische Anwendungen
    • Die Toolboxen enthalten alle Elemente, die für die Funktion einer Erweiterung oder Komponente benötigt werden
    • Offene Schnittstellen innerhalb der Plattform sichern stabile, einheitliche und einfache Systemerweiterungen
    • Teil des iiQKA Ecosystem ist eine Automatisierungs-Community für schnelle Problemlösung, schnellere Arbeitsergebnisse und eine maximale Skalierbarkeit
       
  • smart_help

    • Selbsthilfe und Support sind über die gesamte Customer Journey integriert
    • Hilfreiche Tool-Tipps sind in die Benutzeroberfläche des smartPAD pro Bedienteils eingebettet
    • Für einen schnellen Start sind viele Komponenten und Erweiterungen vorkonfiguriert
    • smart_help ist an die digitale Wissensdatenbank KUKA Xpert angeschlossen
    • Unterstützende Schritt-für-Schritt Erklärungen sind auf den Benutzeroberflächen von my.KUKA und smartPAD pro Bedienteil verfügbar 
    • Ein Community-Forum bietet schnellen Zugriff auf Crowd-Sourcing-Wissen von KUKA und anderen Benutzern
  • smart_programming

    Dank des intuitiven KUKA Roboter-Betriebssystems und des neuen iiQKA smart_programming können selbst unerfahrene Nutzer ohne besondere Programmierkenntnisse in kurzer Zeit einfache bis mittel-komplexe Anwendungen erstellen.*
    • Roboterprogrammierung auch ohne Erfahrung möglich
    • Einfache Anwendungen innerhalb von Minuten erstellbar
    • Durch Programmablauf und Befehle ist auch eine anspruchsvollere Programmierung möglich
    • Handführung, GoTo-Funktion und Anlernen von Punkten für die schnelle Programmierung von Roboterbewegungen
    • Änderungen der Parameter und Programmänderungen während der Ausführung möglich
    • Programmierung des Roboters kann in mehreren Programmiersprachen erfolgen
  • smart_safety

    • Einfache Sicherheitskonfiguration für Anfänger
    • Konfiguration und Diagnose direkt auf dem Bediengerät smartPAD pro möglich
    • Sicherheitskonfiguration für die Kundendokumentation nutzbar
    • Einfache Modellierung des Roboters inklusive Wirkungsbereichen
    • Sichere Arbeitsbereiche in Kubus- und Prisma-Form
    • Mit dem SICK Laserscanner „microScan3 Pro“ per FSoE erweiterbar
    • Validierungsassistent für Mensch-Maschine-Kollaboration (HRC)
  • smart_start up

    Die durchdachte Nutzerführung und die intuitive Benutzeroberfläche des neuen iiQKA-Betriebssystems und des iiQKA Ecosystems beschleunigen das Setup und ermöglichen eine benutzerfreundliche Installation und Konfiguration.*
    • In wenigen Minuten ausgepackt, konfiguriert und in Betrieb genommen
    • Kurzanleitungen und Assistenten für Automatisierungs-Newcomer
    • Viele Komponenten sind vorkonfiguriert
    • Robotersoftware für vorkonfigurierte Sicherheit
    • Schnittstelle für die einfache und schnelle Umsetzung von Änderungen
    • Keine zusätzlichen Engineeringtools erforderlich
    • Einfache Maßnahmen zur Sicherheitsüberprüfung
* Zum Launch von iiQKA.OS werden noch nicht alle Funktionen unterstützt. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite iiQKA Journey.

Entwickelt von Benutzern für Benutzer

Der größte Vorteil von iiQKA.OS ist seine Benutzerfreundlichkeit, die auf einer leistungsstarken Architektur basiert: einfach verständlich, zuverlässig in der Performance und intuitiv bedienbar – und das über die gesamte Customer Journey hinweg. Deshalb überprüft KUKA das gesamte Betriebssystem zu jedem Entwicklungsstand in enger Zusammenarbeit mit den Anwendern. Mit den Erfahrungen unserer Kunden möchten wir die Anwendungen kontinuierlich verbessern. Dafür hat KUKA ein ausgeklügeltes und gut strukturiertes Feedback-System implementiert. Mit diesem wertvollen Wissen kann KUKA seine Robotersoftware, Hardware und Services noch besser an die Bedürfnisse seiner Nutzer anpassen. iiQKA.OS in Verbindung mit dem iiQKA Ecosystem unterstützen den Nutzer so bestmöglich bei der Umsetzung seiner Robotik-Anwendung. Schnelle und regelmäßige Updates der Features stellen sicher, dass Anwender zu jeder Zeit sofort Zugriff auf die neuesten Funktionen und Optimierungen haben.

Kundenerfahrung: Software, Services und ein KUKA Roboter, der einfach zu bedienen und zu programmieren ist – all das in einem leistungsstarken Paket.

Die Zollner Elektronik AG, ein auf Elektronikfertigung spezialisierter Mechatronik-Dienstleister, teilt seine ersten Erfahrungen aus dem Testing des iiQKA Prototypen.

Eine moderne, modulare und offene Softwarearchitektur mit umfangreichen Vorteilen.

Das solide Fundament des Software-Architektur-Designs ist der Schlüssel zu den Vorteilen des neuen Betriebssystems iiQKA.OS und macht es zukunftssicher. Basierend auf einem Linux-Kernel, ist die gesamte Architektur auf eine schnelle Entwicklung und höchste Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet: von modularen und containerbasierten Bestandteilen, die jeweils für sich entwickelt und verbessert werden können, über stabile und konsistente Application Programming Interfaces (APIs) bis hin zur Reaktionsfähigkeit und dezentralen Datenspiegelung, die die Datenkonsistenz sichert, ganz gleich auf welchem Gerät der Benutzer arbeitet.

  • Linux-basiert

    • Offene Quellcodes
    • Exzellenter Support
    • Kompatibel mit einem breiten Hardware-Sortiment
    • Erfüllt IT- und Industriestandard
    • Flexibel und robust
    • Sicherheit als oberstes Gestaltungsprinzip
  • Diversity

    Modular und containerbasiert

    • Architekturelemente, getrennt durch klare Kommunikationsschnittstellen
    • Einfache und schnelle Entwicklung von neuen Funktionalitäten
    • Größere Änderungen möglich, während die Leistung des gesamten Systems stabil bleibt
    • Eine wesentliche Grundlage für die zukunftssichere Plattform
  • Offene Schnittstellen 

    • Anwendungsschnittstellen (APIs) erlauben eine standardisierte Systeminteraktion
    • Grundlage, um weitreichende Mehrwerte in einem Ecosystem anbieten zu können
    • Stabiler und ständiger Zugriff auf das Subsystem
  • Webbasierte Benutzeroberfläche

    • Responsive Design, das auf unterschiedlichen Formaten läuft
    • Einfache und schnelle Entwicklung von individuellen Benutzeroberflächen und Elementen
    • Beschleunigt die Skalierung und das Hinzufügen von neuen Funktionen und Komponenten

Einfacher Zugang zur Welt der Automatisierung, für Experten und Nicht-Experten

Anknüpfend an die fast 50-jährige Erfahrung in der Robotik und Automatisierung beweist KUKA mit der iiQKA Ecosystem Automation Community erneut seine Expertise in der Entwicklung flexibler und zukunftsorientierter Automatisierungslösungen. Auf Basis der offenen Schnittstellen in iiQKA.OS erhält jeder, ob Experte oder Nicht-Experte, Zugang zur Welt der Automatisierung. Um zu jedem Zeitpunkt eine möglichst umfassende Produkterfahrung zu bieten, wird KUKA sein Roboterbetriebssystem kontinuierlich in kurzen Release-Zyklen aktualisieren und erweitern, insbesondere während der anfänglichen Skalierungsphase. Nutzer werden schrittweise von neuen Funktionen und Services profitieren, die einfache Bedienung, intuitives Handling und den sicheren Betrieb von automatisierter Hardware wie zum Beispiel KUKA Robotern ermöglichen.

Cookie-Einstellungen OK und KUKA entdecken

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK und KUKA entdecken“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen