Wählen Sie Ihren Standort:

Land

Wählen Sie eine Sprache:

  • Deutsch / German
  • Englisch / English
  • Deutsch / German
  • Englisch / English
  • Rumänisch / Romanian
  • Deutsch / German
  • Englisch / English
  • Englisch / English

Wie programmiert man einen Industrieroboter?

Die Programmierung von Robotern ist gar nicht so schwierig, wie die meisten Unternehmen denken. Bei KUKA ist die Anwendung der Roboterprogrammierung so einfach, dass sie jeder intuitiv anwenden und das Programmieren lernen kann.


Industrie 4.0, Automatisierung und Robotisierung sind keine unbekannten Begriffe mehr. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass sie automatisieren müssen, wenn sie auf dem Markt mithalten wollen. Dennoch stellen wir bei KUKA fest, dass es immer noch viele Unternehmer gibt, die durch einige Vorurteile entmutigt werden. So scheinen viele Unternehmer zu glauben, dass es sehr kompliziert sei und man langjährige Erfahrung, sowie spezifisches Know-how, Fähigkeiten und zahlreiche Schulungen benötigt, um das Programmieren eines Roboters zu lernen. Diese Komplexität ist oft ein großes Hindernis für jede Form der Robotisierung oder Automatisierung. Bei KUKA wissen wir, dass die Roboterprogrammierung in Wirklichkeit oft viel einfacher ist, als die meisten mittelständischen Unternehmen erwarten. Wir listen kurz auf, welche Produkte Ihnen die Möglichkeit bieten, dass die Programmierung auch für sie zu einem Kinderspiel wird.

Optimierung in der automatisierten Fertigung: Welches sind die wichtigsten Tools für die KUKA Roboterprogrammierung?

Fast jeder KUKA Roboter läuft auf einem Betriebssystem wie zum Beispiel KSS (= KUKA System Software) oder dem neuen Betriebssystem iiQKA.OS. Das leistungsstarke und intuitive neue Betriebssystem iiQKA.OS ermöglicht eine schnelle Entwicklung und Erweiterung, um umgehend auf Herausforderungen im Markt zu reagieren, gewährleistet zugleich aber auch einen intuitiven und zuverlässigen Betrieb – eine wichtige Voraussetzung sowohl für Partner als auch für Endnutzer. Mit iiQKA.smart_programming, der neuen, einfachen und intuitiven Programmierungsmethode von KUKA, können sowohl Experten als auch Einsteiger ihre Ziele in der Automatisierung schneller erreichen und ihren Roboter programmieren.
Das KSS Betriebssystem zeichnet sich durch eine benutzerfreundliche Struktur aus und ist an Windows angelehnt. Sie enthält alle Grundfunktionen, die für den Betrieb eines Roboters notwendig sind. Jede Funktion kann durch zusätzliche Softwarepakete erweitert werden, so dass Sie das System vollständig an Ihre Bedürfnisse, Leistungen und anwendungsspezifischen Anforderungen anpassen und ausbauen können. Um die Programmierung eines Roboters so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, verfügt KSS auch über Inline-Formulare für die schnelle und fehlerfreie Programmierung von Aufgaben und Bewegungen. Sie sind über Menüs auf dem smartPAD zugänglich und standardmäßig verfügbar. Man kann sie als Programmiervorlagen betrachten, die KUKA zur Verfügung stellt, um den Anwender bei der Programmierung seines eigenen Roboters zu unterstützen.

Das KUKA smartPAD - erleichtert komplexe Aufgaben

Jeder KUKA Roboter wird mit einem KUKA smartPAD ausgeliefert. Das smartPAD ist so konzipiert, dass auch komplexe Bedienaufgaben einfach zu programmieren sind. Man muss also kein Experte sein, um einen Roboter in Bewegung zu setzen. Um loszulegen, stellen Sie das smartPAD in den T1-Modus. Um den Roboter zu bewegen, können Sie entweder die 6D-Maus oder die 6 Tipptasten verwenden, die jeweils eine andere Roboterachse steuern. Auf diese Weise können Sie den Roboter ganz einfach von Punkt zu Punkt bewegen.
Das smartPAD teach pendant wurde entwickelt, um komplexe Bedienaufgaben einfach zu programmieren.

iiQKA.smart_programming macht KUKA Automatisierung maximal einfach

Mit dem neuen Bediensystem iiQKA verbindet KUKA fast 50 Jahre tiefgreifendes Robotik- und Automatisierungs-Know-how mit visionären Automatisierungsansätzen.

smartPAD pro - ein Bediengerät für alle

Mit dem neuen KUKA smartPAD pro werden zum Beispiel alle Produkte bedient, die mit dem neuen Betriebssystem iiQKA.OS laufen. Ein Bediengerät für alle und das können auch kollaborative Roboter wie der LBR iisy sein. Er wird zum Beispiel mit dem iiQKA.OS Betriebssystem betrieben. Dieser wird gerne in der Verpackungs- und Elektronikindustrie eingesetzt. Und ist als Cobot eine ideale Unterstützung für Ihre Mitarbeiter.
Mit dem smartPAD pro können Sie sämtliche KUKA Produkte bedienen, die auf dem Betriebssystem iiQKA.OS laufen.

KUKA.WorkVisual - vermeiden Sie Fehler von Anfang an

Die Programmierung eines Roboters auf dem KUKA smartPAD ist der erste Schritt. Der nächste Schritt ist die Roboterprogrammierung mit KUKA.WorkVisual. Damit bewegen Sie den Roboter über einen Programmiercode. Der Algorithmus in KUKA.WorkVisual wird bereits während der Ausführung der Funktionen im Hintergrund überprüft. So werden Fehler im Code von Anfang an erkannt und vermieden. Projekte laufen nach einer bestimmten Logik ab und der gesamte Code ist konsistent aufgebaut. Interaktionen werden durch visuelle Werkzeuge sichtbar gemacht und sind somit intuitiv, effizient und einfach zu bedienen. Die Editor-Funktion hilft Ihnen beim Schreiben Ihres Codes. All dies funktioniert zudem ohne direkte Verbindung zum Roboterarm. So können Sie bereits vor der Auslieferung des Roboters in der Produktionshalle die notwendigen Vorbereitungen treffen und Programme ändern, ohne dass der Roboter in der Produktion beeinträchtigt wird.
Die Logik des Codes in KUKA.WorkVisual wird bereits während der Ausführung der Funktionen im Hintergrund geprüft und bietet somit die Möglichkeit Fehler im Code von vornherein zu erkennen und zu vermeiden.

Wir unterstützen unsere Kunden

Lassen Sie sich als Unternehmer nicht von Vorurteilen über die Komplexität der Roboterprogrammierung entmutigen.

Welche Software-Lösungen sind nützlich, für die Roboterprogrammierung?

Mit dem smartPAD und WorkVisual können Sie KUKA Robotik programmieren. Um es den Unternehmern noch einfacher zu machen, bieten wir eine Reihe weiterer Produkte an, die eine große Hilfe sind. Einige Beispiele sind:

KUKA.Sim: effiziente Offline-Programmierung von KUKA Industrierobotern

KUKA.Sim ist ein Softwarepaket, mit dem Anwender bereits vor dem Kauf des Roboters ihre gesamte Roboteranlage offline und die virtuelle Inbetriebnahme simulieren können. Damit wissen Unternehmen schon im Vorfeld genau, wie ihre Robotersystem laufen wird, mit welchen Geschwindigkeiten und welcher Ausbringungsmenge. Jede Bewegung, die man in der Produktion programmieren würde, kann nun offline am Computer simuliert werden. Das bedeutet, dass Sie Ihr Layout im Voraus festlegen, mögliche Probleme erkennen und diese sofort lösen können. Anschließend können Sie die Simulation auf den Roboterarm übertragen, die Bewegungen überprüfen und bei Bedarf feinjustieren. Manuelle Programmierarbeiten vor Ort sind nicht mehr erforderlich. Mit dem Einsatz dieser Software sparen Sie sich also viel Zeit und Kopfzerbrechen.
Unterschiedlichsten Applikationen in nur wenigen Minuten, ohne tiefe Programmierkenntnisse einfach programmierbar.

Box Palletizing Simulation with KUKA.Sim Software

Simulation der Palettierung von Kartons mit der KUKA.Sim Software.

KUKA.PLC MxAutomation - kompatibel mit vielen Herstellern

Mit der SPS-Schnittstelle KUKA.PLC mxAutomation ist es möglich, dass externe Steuerungen mit eingebetteter SPS KUKA-Roboter auf Basis von einfachen Bewegungsanweisungen bewegen. Der Programmierer benötigt daher keine Kenntnisse in der Roboterprogrammierung mehr. Mit mxAutomation kann er den Roboter über die Umgebung der SPS-Programmierung bewegen. Die Programmierschnittstelle macht das Programmieren und die Integration von KUKA Robotik in Ihren Maschinenverbund somit einfach.
Die Programmierschnittstelle, die kompatibel mit vielen namhaften Herstellern ist.

Sie benötigen Hilfe bei der Applikations- und Roboterprogrammierung?

Kein Problem. Wir unterstützen Sie dabei, Applikationen und Roboter ohne Produktionsunterbrechung zu programmieren, Produktwechsel und Inbetriebnahmen offline vorzubereiten oder schnell und flexibel auf kurzfristige Änderungen im Produktionsablauf zu reagieren. Je nach Bedarf unterstützen unsere Experten Sie sowohl beim Programmieren komplexer Aufgaben als auch bei der Komplettprogrammierung ganzer Anlagen.

KUKA.AppTech - ganz leicht Inbetriebnahmezeit verkürzen

Das Programmierkonzept KUKA.AppTech ermöglicht eine effiziente und vor allem einfachere Roboterprogrammierung der Industrieroboter. Sie verkürzt sogar die Zeit der Inbetriebnahme. Dank dem modularen Aufbau der Bibliothek eignet sich die Software nicht nur für Einsteiger, sondern auch für erfahrene Programmierer. In der Regel setzt ein Roboter nur das um, was sie diesem vorher per Software-Befehl beigebracht haben. Diese Zeit lässt sich mit KUKA.AppTech einsparen. Sie basiert auf einem Baukastenprinzip. Diese besteht somit aus bereits vordefinierten Strukturen und Programmabläufen. Greift man darauf zurück, sind keine tiefergehenden Programmierkenntnisse erforderlich. Auf diese Weise können bereits auch Einsteiger einen schlanken Einstieg in das Thema Robotik und Automation erlangen. Ein weiteren Vorteil bietet der Wechsel zwischen der Online-Programmierung und der Offline-Programmierung. Damit können Mitarbeiter einen sogenannten digitalen Zwilling erstellen und ganz einfach Bewegungsabläufe erzeugen, testen und dann diese wiederum auf ihren eigenen Roboter übertragen.
Mit KUKA.AppTech die Inbetriebnahmezeit verkürzen.

KUKA ready2_pilot - teachen statt programmieren

Mit dem drahtlosen Steuerungspaket wird ein Roboter nicht programmiert, sondern geteacht, d. h. von Hand geführt. Die Steuerung von Industrieroboter erfolgt über eine 6D-Maus. Diese ist vergleichbar mit der 6D-Maus auf dem smartPAD. Sie installieren sie auf Ihrem KUKA Roboter und können sofort mit dem Teachen beginnen. Einfacher geht's nicht! Falsche Bewegungen lassen sich durch einfaches Deaktivieren unerwünschter Richtungen vermeiden. So können Sie beim Einlernen Ihres Roboters keine falsche Bewegung machen, indem Sie plötzlich wegrutschen. Ready2_pilot ist somit äußerst benutzerfreundlich, flexibel und nach kurzer Zeit einsatzbereit.
Industrieroboter teachen statt programmieren: Roboterhandling so einfach wie nie.

KUKA College

Im Seminarkatalog stöbern und die Robotik Grundlagen sowie Roboter Programmieren lernen.

Roboterprogrammierung spielend einfach für den Nachwuchs

Mit dem Education Robot System von OrangeApps können auch Schüler und Studenten ganz easy und spielend lernen, wie man einen Roboter programmiert und das ganz ohne Industriehalle. Die Software hier besteht hier aus dem KUKA.OfficeLite und einer App von OrangeApps. Damit bekommt der Nachwuchs einen Einblick in die Elektronik und Mechanik eines 6-Achs-Roboters.

Wir verwenden Cookies

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK und KUKA entdecken“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen