KUKA Roboter im Einsatz beim saudischen Molkereiunternehmen Almarai.

Swisslog und KUKA automatisieren Distributionslogistik von Almarai

Mit der Automatisierung seiner Warenströme möchte das saudische Molkereiunternehmen Almarai die Effizienz seiner Logistik deutlich steigern. Das Ziel: Prozesse beschleunigen, die Durchlaufzahlen erhöhen, Kosten reduzieren und beschwerliche sowie unergonomische Arbeitsschritte eliminieren. Die Lösung dafür liefert Swisslog, unterstützt von KUKA Industries.

Die Ausgangssituation

Der saudische Konzern Almarai ist eines der größten vertikal integrierten Molkereiunternehmen der Welt. Er produziert zudem Säfte, Backwaren, Geflügel und Säuglingsnahrung – haltbare Lebensmittel ebenso wie Frisch- und Kühlware. Das größte Almarai-Werk steht in Al Kharj. Um dort die komplexen Warenströme effizient zu bewältigen, entschied das Unternehmen, seine Logistik strategisch komplett neu auszurichten.
Produktions- und Logistikhallen von Almarai in Al Kharj
Die Produktions- und Logistikhallen von Almarai stehen mitten in der Wüste in Al Kharj, gut eineinhalb Autostunden von der saudischen Hauptstadt Riad entfernt.

Die Aufgabe

Almarai möchte seinen jahrzehntelangen Erfolg weiter vorantreiben und seine Wettbewerbsstellung kontinuierlich ausbauen. Im größten Werk von Almarai wird deshalb die komplette Distributionslogistik automatisiert und auch damit zusammenhängende Prozesse sollen optimiert werden – von den entsprechenden Intralogistik- und Kommissionierungs-Systemen bis hin zur Lieferketten-Verwaltung und Wartung. Dabei müssen höchsten regulatorischen Anforderungen bezüglich Lebensmittelverarbeitung und -handling jederzeit Rechnung getragen werden. Zudem gilt es, bei der Konzeption der Anlagen auch die komplexen klimatischen Bedingungen im Blick zu haben: Während die Komponenten z. B. unter extremer Hitze montiert werden, sind die Anlagen später, wenn das Logistikzentrum in Betrieb ist, in einem gekühlten Umfeld bei Temperaturen von etwa drei bis fünf Grad im Einsatz.
Testaufbau in Obernburg
Am Testaufbau in Obernburg überprüfen die Swisslog-Experten das Anlagenkonzept für das neue Logistikzentrum von Almarai.

Die Lösung

Ein besonderer Vorteil ist die Erfahrung, über die sowohl Swisslog als auch KUKA Industries in der Region verfügen, ebenso wie die Expertise beider Unternehmen, die bei KUKA unter einem Dach gebündelt sind. Swisslog verantwortet für Almarai mehrere Fertigwarenlager auf Palettenbasis und ein vollautomatisiertes Kommissionier- und Warenverteilzentrum. In fünf Teilprojekten wird Swisslog die Intralogistik-Systeme in den verschiedenen Fabriken implementieren; Schritt für Schritt, damit der laufende Betrieb stets aufrechterhalten werden kann. Der Millionen-Auftrag umfasst die Lieferung und Installation folgender Komponenten:
  • Regalbediengeräte
  • Förderanlagen
  • Kühlwagen (Automatic Reefer Loading System, ARLS)
  • Systeme zur automatischen LKW-Beladung
  • automatische Kommissioniermodule von KUKA 
  • elektrische Hängebahnsysteme (Monorails)
  • Lagerverwaltungssystem von SAP, mit dem Materialflüsse und Daten intelligent und effizient gesteuert werden können.
 
Swisslog Hängebahnsystem
Ein Hängebahnsystem fördert Paletten innerhalb des ausgedehnten Almarai-Produktionskomplexes. Allein im Logistikzentrum sind 40 Monorail-Trolleys im Einsatz.
Dreh- und Angelpunkt der Automatisierung wird ein in Teilen neu errichtetes Logistikzentrum (Consolidation Facility) sein. Es bietet Platz, artikelreine Ganzpaletten zwischenzulagern, Kundenpaletten zu kommissionieren und versandfertig zu machen – größtenteils ohne aufwändige Handarbeit. Die Consolidation Facility befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den Fertigungsgebäuden und jeder Bereich des Logistikzentrums ist gekühlt, so dass alle Waren – egal ob frisch oder länger haltbar – zeitnah verarbeitet werden können. Drei KUKA Anlagen an sechs Stationen kommissionieren dort Paletten entsprechend den Kundenvorgaben.
KUKA Roboter mit Sauggreifern positioniert eine Lage mit Fruchtsäften
Mithilfe eines Sauggreifers nimmt der KUKA Roboter die Lagen mit Fruchtsäften auf und legt sie auf eine vorgegebene Position innerhalb des Flächenpuffers ab.

Dank der gebündelten Erfahrung von Swisslog und KUKA profitiert Almarai von einer Lösung, die künftiges Wachstum ermöglicht und dank modernster roboterbasierten und datengestützten Automatisierungstechnologien im Zeitalter von Industrie 4.0 angekommen ist.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay