Wählen Sie Ihren Standort:

Land

Wählen Sie eine Sprache:

Kristina Wagner, Ranga Yogeshwar & Dominik Bösl at Hannover Messe digital 2021

Hannover Messe Digital Edition 2021: Wissenschaftler und Moderator Ranga Yogeshwar bei KUKA

Wie verändern Robotik und Künstliche Intelligenz unser Leben und Arbeiten? Zum Auftakt der virtuellen Hannover Messe diskutierten Dr. Kristina Wagner, Leiterin der KUKA Konzernforschung, Prof. Dominik Bösl sowie der Physiker und Autor Ranga Yogeshwar über neue Technologien und die Welt von morgen.

14. April 2021


Zur Eröffnung der virtuellen Hannover Messe diskutierten die Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Forschung und Industrie live im KUKA Messe-Studio in Augsburg über die Zukunft der Automatisierung. In den nächsten Jahren arbeiten zunehmend mehr Menschen mit Robotern und neuen Technologien. Automatisierung und künstliche Intelligenz (KI) halten in immer mehr Bereiche Einzug.

„KI wird unglaublich viel verändern und wir im Alltag werden das kaum merken“, sagte Ranga Yogeshwar, einer der führenden deutschen Wissenschaftsjournalisten. Schon heute gebe es jede Menge KI im täglichen Leben, von der Online-Suchmaschine über Technik in Autos bis hin zu Küchenmaschinen voller Software. „KI diffundiert in unseren Alltag. Und irgendwann werden wir uns fragen: wie haben wir das früher gemacht?“

Ranga Yogeshwar zu Gast bei KUKA
Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar

Die Prognose der Experten: Nachfolgende Generationen werden ganz selbstverständlich mit den neuen Technologien umgehen. Dominik Bösl, Professor an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft: „Unsere Enkelkinder wachsen als erste Generation als `Robotic Natives´ auf. Und damit sind wir die letzten `Robotic Immigrants´, mit sehr analogem Migrationshintergrund.“

Hier kann eine einfache Bedienung von Robotern und eine niedrige Eintrittsschwelle helfen, Automatisierung für alle verfügbar zu machen. Dafür entwickelt KUKA in den kommenden Jahren ein einfach zu bedienendes Betriebssystem und ein ganzes Ecosystem. Auf der Hannover Messe stellte der Augsburger Automatisierungsspezialist erste Elemente dieses Betriebssystems vor. Das Ziel von iiQKA.OS: Ein einfacher Zugang zu Robotik und Automatisierung für alle, so wie der Umgang mit Computern oder Smartphones schon heute.

Dr. Kristina Wagner

Aktuell sind nur fünf Prozent aller Aufgaben, die mit Robotern automatisiert werden können, auch mit Robotern automatisiert. Um dieses große Potential abzuschöpfen, muss Robotik einfacher werden.

Dr. Kristina Wagner, Chefin der KUKA Konzernforschung und Leiterin des aktuell größten Entwicklungsprojekts bei KUKA

Und das bietet nicht nur wirtschaftlich großes Potential für die Zukunft. „Immer mehr Roboter übernehmen genau das, was Maschinen machen können. Dadurch überlassen sie uns Menschen mehr Raum, wirklich Mensch zu sein“, sagte Ranga Yogeshwar.

 

Die komplette Diskussionsrunde können Sie auf unserer Messe-Plattform kuka-iimotion.com noch einmal ansehen. Dort finden Sie zudem alle weiteren Video-Streams zur Hannover Messe 2021.

Newsmeldung als PDF

PDF herunterladen
Cookie-Einstellungen OK und KUKA entdecken

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK und KUKA entdecken“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen