Vollautomatisches Lecktest-System

KUKA realisiert vollautomatisches Testsystem zur Prüfung des Öl- und Wasserraums sowie der Kraftstoffrail im Rumpfmotor.

Das BMW Group-Werk Hams Hall, etwas außerhalb von Birmingham, UK, produziert Drei- und Vierzylinder-Benzinmotoren. Die Produktion umfasst auch die Bearbeitung wichtiger Motorkomponenten. KUKA realisierte hier ein vollautomatisches Testsystem zur Prüfung zweier unterschiedlicher Motorengenerationen. Seit mehr als 35 Jahren integriert KUKA international erfolgreich Montage- und Testsysteme für die Automobilindustrie und optimiert deren Produktion durch effiziente Automatisierungslösungen.
Prüfung des Öl- und Wasserraums sowie der Kraftstoffrail mit roboterbasierter Automation

Maximale Variantenvielfalt und Flexibilität

Das beauftragte KUKA Expertenteam mit Sitz am Standort in Bremen ist spezialisiert auf Montage- und Testanlagen für Aggregate des Antriebstrangs von Automobilen und Lastkraftwagen - wie Motoren, Zylinderköpfe, Achsen, Getriebe und Lenkvorrichtungen. Für die Konzeption, Konstruktion und schließlich die erfolgreiche Inbetriebnahme des Testsystems investierte das KUKA Expertenteam rund zwei Jahre. „Mit diesem Know-how helfen wir unseren Kunden mit geringen Anlagenfixkosten eine hohe Volumen- und Variantenflexibilität zu erreichen.“, sagt Nils Priebe, Leiter Sales & Projektmanagement Test Systeme der KUKA Assembly & Test in Bremen. „Das Besondere dieser Station: die Möglichkeit diese in immer kürzer werdenden Umbauzeiträumen für zukünftige Motorvarianten umzurüsten.“

Ein aus zwei Trommelkurvenrundtischen bestehendes Drehtisch-Konzept sorgt für maximale Variantenvielfalt. Hierzu wurde sowohl auf der Einlassseite als auch auf der Auslassseite des Motors ein Drehtisch montiert mit acht unterschiedlichen Adaptionsseiten zur Abdichtung. Dieses Konzept ermöglicht die Prüfung sämtlicher Drei- und Vierzylinder-Motorengenerationen der letzten Jahre und somit maximale Flexibilität

Vollautomatische Dichtprüfung
Vollautomatische Dichtprüfung

Qualitätssicherung durch schnüffelnden Roboter

Die Prüfung der verschiedenen Motorengenerationen wird mit zwei unterschiedlichen Medien durchgeführt. Der Öl- und Wasserraum des Motors wird mit Druckluft geprüft. Wohingegen zur Prüfung der Kraftstoffrail Helium zum Einsatz kommt. Die Dichtheitsprüfung mit Helium bietet eine sehr effiziente Prüfung auf kleine Leckraten mit hoher Zuverlässigkeit, unabhängig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Hier wird zunächst die Kraftstoffrail mit 10 bar Helium befüllt um Grobleckagen zu detektieren. Nun kommt unser Schnüffelroboter zum Einsatz. Dieser, ausgestattet mit einer Schnüffellanze, überprüft nach einer Durchdringungszeit sämtliche Verschraubungen. Dieses Konzept ermöglicht, dass Verschraubungen nicht nur punktuell, sondern auch halbkreisförmig mit geringsten Abständen überprüft werden können und somit hohe Qualität bei kürzesten Taktzeiten garantiert.
Positionsgeführte Heliumdetektion mittels Roboter
Positionsgeführte Heliumdetektion mittels Roboter
Cookie-Einstellungen OK und KUKA entdecken

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK und KUKA entdecken“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen