Jeder der KUKA Roboter palettiert etwa 40 Tonnen pro Schicht.

KR QUANTEC PA palettiert 40 Tonnen Tierstreu pro Schicht

Die Firma Certech aus Niedomice in Polen bietet Produkte auf Basis von Bentonit an, einem vorwiegend als Reinigung- und Entfärbungsmittel verwendeten Rohstoff.

Die beachtliche Produktvielfalt findet ihre Abnehmer in verschiedensten Branchen. Hierzu zählen Zoologie und Futterproduktion aber auch Tiefbohrtechnik, Gießereitechnik, Geoingenieurwesen, Gartenbau oder die Bauindustrie. Seit fast zwanzig Jahren werden neben anderen Produkten verschiedenste Sorten Tierstreu produziert, welche das Kerngeschäft der Firma bilden.

Reduktion von Belastung und Stillständen

Vor Inbetriebnahme der neuen Produktionslinie wurden während einer Arbeitsschicht ca. 3000 Säcke mit einem durchschnittlichen Gewicht von sechs Kilogramm händisch von einem Förderband auf Paletten geschichtet. Certech sah in der enormen körperlichen Belastung der Mitarbeiter sowie in der Möglichkeit, Stillstände der Produktion reduzieren zu können, zwei entscheidende Gründe, den Arbeitsschritt des Palettierens zu automatisieren.

Der Palettier-Roboter KR 120 R3200 PA schichtet Säcke auf eine Europalette.
Ein KUKA Roboter der KR QUANTEC PA Serie stapelt das verpackte Tierstreu nach besonderen Vorgaben.

KUKA Roboter stapeln sicher

2013 entschied sich das Unternehmen für zwei KUKA Roboter, die gemeinsam mit einem polnischen Systemintegrator in Betrieb genommen wurden. Der Roboter nimmt die Verpackungen von der Rollenförderbahn auf und stapelt sie schichtweise auf Europaletten mit den Abmessungen von 1200 x 800 mm. Bei 10-Liter-Säcken handelt es sich um zehn Schichten von jeweils neun Säcken, bei 5-Liter-Säcken um 16 Schichten von jeweils 13 Packungen. Die Säcke werden nach bestimmten Vorgaben gestapelt. Zuerst werden die Ecken, dann die Ränder und zum Schluss die Mitte einer Schicht ausgefüllt. Diese Anordnung ist notwendig, da die Ware durch ihre pulverige Konsistenz dazu neigt, sich im unteren Teil des Sackes zusammenzuballen. Die angewendete Stapelanordnung sowie eine abwechselnde Platzierung einer Schicht gegenüber einer anderen stellt das richtige Aufstapeln der Säcke auf der Palette sicher.

Die automatische Palettier-Lösung hat bei Certech die Arbeitsleistung gesteigert.
Ob 5- oder 10-Liter-Säcke: Der KUKA KR QUANTEC PA stapelt die Verpackungen schichtweise auf Europaletten.

Hohe Präzision und kurze Taktzeiten

Bei den in dieser Applikation eingesetzten Robotern handelt es sich um 5-Achs-Palettierroboter vom Typ KR 120 R3200 PA mit maximaler Traglast von 120 kg und einer Reichweite von bis zu 3195 mm. Die Roboter dieser Serie zeichnen sich durch eine Wiederholgenauigkeit von +/- 0,06 mm aus. Durch ihre leichten Bauteile bei gleichzeitiger Steifigkeit der Konstruktion werden eine bessere Dynamik und kürzere Taktzeiten erreicht. Diese Eigenschaften der Roboter der Serie KR QUANTEC PA haben ohne Zweifel zum endgültigen Erfolg bei der Inbetriebnahme der beschriebenen Palettiere-Applikation beigetragen.

Steigerung der Produktionsleistung um 50 Prozent

Die Automatisierung der Produktion hatte eine gesteigerte Arbeitsleistung bei der Firma Certech zur Folge. Vor den eingeführten Modifizierungen wurden während einer Schicht ca. 20-25 Tonnen der Ware von den Arbeitern auf Paletten gestapelt. Jetzt palettiert eine Maschine in der gleichen Zeit ca. 40 Tonnen. Eine Steigerung der Produktionsleistung von rund fünfzig Prozent konnte verzeichnet werden. Von der Automatisierung profitieren zweifellos auch die Mitarbeiter, die von körperlich anstrengender Arbeit auf weniger belastende Tätigkeiten umsteigen konnten. 
Zwei KUKA Palettier-Roboter stapeln die Säcke schichtweise von außen nach innen auf Europaletten.
Die Anlagen können sowohl unabhängig als auch in einem Zyklus verbunden betrieben werden.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay