Mit KUKA Anlagen sind alle nötigen Verfahrensschritte in der Lackiererei einfach und effizient.

Lackiererei: mehr als schöne Optik

Der Prozessablauf eines Automobils in einer Lackiererei ist facettenreich: Von der Nahtabdichtung über die Hohlraumkonservierung bis zur Wachs-Reinigung. Zahlreiche Verfahrensschritte sind nötig, um der Karosse – neben dem brillanten Glanz – auch den entsprechenden Korrosionsschutz zu verleihen. 

In der Lackierei wird das Aussehen des Fahrzeugs definiert. Die Farbe und der nötige Glanz entstehen hier. Neben den ästhetischen Gesichtspunkten erfüllen die einzelnen Oberflächenbehandlungen entscheidende funktionale Aufgaben, etwa den Korrosionsschutz oder die Geräusch- und Vibrationsdämmung.

KUKA übernimmt unter anderem folgende Automatisierungsschritte in der Lackiererei: verschiedene Reinigungs- und Klebevorgänge, Nahtabdichtungen, Qualitätsprüfungen mit dem Leichtbauroboter LBR iiwa und die Akustik-/Vibrationsdämmung mit spritzbarer Dämmmasse (SDM).

Akustikdämmung mit SDM

Automatisieren Sie Ihre Produktion mit dem flexiblen KUKA Anlagenkonzept SDM für die Akustikdämmung von Karosserien. Sie erhalten unter anderem folgende Basiskomponenten, die je nach Bedarf individuell angepasst oder erweitert werden können:

  • KUKA Industrieroboter KR 30 L16: Sie applizieren die Dämmmasse und öffnen Türen und Klappen.
  • KUKA Lineareinheiten vergrößern den Arbeitsraum von Industrierobotern und ermöglichen dadurch das Bearbeiten unterschiedlicher Fahrzeugmodelle.
  • KUKA Anlagentechnik: Applikationssysteme mit verschiedenen Düsen, die das Material aufbringen, und die entsprechende Mess-, Steuerungs- und Fördertechnik von KUKA sorgen für einen reibungslosen Ablauf.
KUKA Automationsanlage für spritzbare Akustikdämmung
Die KUKA Automationsanlage für spritzbare Akustikdämmung (SDM) ist kosten- und ressourcensparend.

LBR iiwa: Nähte verstreichen und abdichten

Das Nahtverstreichen und -abdichten im Fahrzeuginneren ist eine ergonomisch ungünstige und anstrengende Routinearbeit. Der Roboterkollege LBR iiwa kann den Menschen entlasten. Über Schwenkeinheiten oder Linearachsen gelangt der sensitive Helfer zu seinem Arbeitsort. 

Außerdem kann der Leichtbauroboter unter anderem folgende Aufgaben übernehmen:

  • Reinigung: Per Druckluft reinigt er beispielsweise die Karosse nach der Kathodischen Tauchlackierung (KTL) oder entfernt Wachstropfen mit einem Spezial-Werkzeug.
  • Qualitätsprüfung: Nähte, die vorher automatisch gelegt wurden, können anschließend noch einmal durch den LBR iiwa kontrolliert und bei Bedarf nachgebessert werden.
In der sensitiven Montage arbetien der LBR iiwa und der Werker Hand in Hand
Der LBR iiwa entlastet den Menschen bei körperlich anstrengenden Arbeiten.

Hohlraumkonservierung der Karossen

Temperaturschwankungen, Straßenschmutz und Salzkristalle: Verschiedene Umwelteinflüsse führen im Laufe der Zeit zu Korrosionsschäden an der Karosse. Um die Schweller, Holme und Rahmen davor zu schützen, wird ein Hohlraumschutzwachs auf die entsprechenden Stellen appliziert.

KUKA verwendet hierbei sowohl punktuelle als auch sequenzielle Wachsauftragsverfahren, um Ihre Produktion noch wirtschaftlicher zu gestalten. Über Sprühdüsen, deren Form und Sprühbild an die Hohlräume angepasst sind, wird das Wachs aufgetragen.

Automatisiertes Lackieren mit KUKA Robotern
Hohlräume mit Wachs versiegeln: Mit dem automatisierten Sprühverfahren von KUKA vermeiden Sie Korrosionsschäden. 

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay