KUKA KR titan bei Mannstaedt

Roboterbasiertes Handling von Schwerlastteilen in der Stahlproduktion

Sechs KUKA Roboter vom Typ KR 1000 titan ermöglichen bei der Mannstaedt GmbH neue Flexibilität in der Produktion. Zum Weitertransport werden schwere Stahlträger gestapelt.

Automatisierte Stapelung je nach Kundenwunsch

Die Mannstaedt GmbH fokussiert die Herstellung von warmgewalzten Spezialprofilen aus Stahl. Spezialprofile sind individuell geformte Stahlstäbe, die bei der Herstellung von Fertigwaren in einer Vielzahl von Industriezweigen, wie etwa in der Automobilbranche, in der Gabelstaplerproduktion oder im Hafenbau, verwendet werden. Bei den Profilen von Mannstaedt handelt es sich um individuelle Konstruktionen, die je nach Kundenwunsch gefertigt werden.

Für die letzte Stufe des Produktionsprozesses war das Unternehmen auf der Suche nach einer Automatisierungslösung. Mittlerweile übernehmen sechs KUKA Roboter vom Typ KR 1000 titan die automatisierte Stapelung der Spezialprofile in einer Länge von bis zu 26 Metern – statt der bisherigen 16 Meter.

Präzises Handling sehr schwerer Stahlträger von bis zu 2,5 Tonnen

Die Schwerlast Roboter von KUKA bieten bei einer sehr hohen Tragkraft auch auf größere Distanzen eine hohe Wiederholungsgenauigkeit

Doppelte Geschwindigkeit: KUKA Schwerlast Roboter stapeln Spezialprofile in der Stahlproduktion

Aufgrund der Länge der Spezialprofile von bis zu 26 Metern müssen die Roboter auch Lasten von rund 2,5 Tonnen transportieren können. Ein Vorgang, der bislang weltweit einzigartig ist. In der automatisierten Anlage sind insgesamt sechs Roboter nebeneinander positioniert. Im ersten Arbeitsschritt werden die Spezialprofile per Förderband in den Arbeitsbereich der Roboter angeliefert. Die Roboter greifen die Stäbe mittels Magnetgreifer auf und stapeln sie zum Weitertransport platzsparend auf einer Stapelvorrichtung. Je nach Länge der Stäbe übernehmen entsprechend viele Roboter die Stapelung. So lässt sich die Stapelung auch von jeweils drei Robotern im Verbund durchführen, was zu einer Ausführung in doppelter Geschwindigkeit führt. Nach Ablage der vorgegebenen Menge an Stäben fährt der Stapel mit dem nächsten Förderband weiter Richtung Abtransport zum Kunden.
Sechs KUKA Roboter stapeln bei der Mannstaedt GmbH Spezialprofile platzsparend aufeinander
Roboterbasiertes Handling: Sechs KUKA Roboter vom Typ KR 1000 titan stapeln Spezialprofile platzsparend aufeinander.
Die Anforderungen an die Roboter sind klar definiert: Bewegung hoher Traglasten, große Reichweite und die Resistenz gegenüber schwieriger äußerer Bedingungen in der Werkhalle. Der KUKA Schwerlastroboter vom Typ KR 1000 titan erfüllt all diese Vorgaben. Mit einer Tragkraft von 1000 Kilogramm und einer Reichweite von über 3,2 Metern stellt er ein wahres Muskelpaket dar. Er wurde explizit für die Handhabung von Motorblöcken, Stahlträgern oder Schiffsteilen konzipiert. Dabei können Distanzen von bis zu 6,5 Metern schnell und präzise überbrückt werden.

Von der Umstellung haben wir uns große Vorteile in Sachen Flexibilität versprochen. Mit den längeren Spezialprofilen können wir uns auf dem Markt der Sondererzeugnissen aus Stahl gut positionieren

Marcus Haas, Betriebsleiter Hydraulik, Krane, Energie und Infrastruktur bei der Mannstaedt GmbH

KUKA Schwerlast Roboter steigert Flexibilität 

Die Mannstaedt GmbH hat mit der Umstellung die Flexibilität in der Produktion deutlich gesteigert und zugleich das eigene Produktportfolio vergrößert. Der Erfolg hat dazu geführt, weitere Automatisierungsprojekte im nachgestellten Produktionsprozess anzustoßen.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

OK