Warum intelligente fahrerlose Transportsysteme die Zukunft der Produktion revolutionieren

Intralogistik und Produktionslinien müssen sich schnell und effizient an neue Anforderungen anpassen. Intelligente Intralogistiklösungen vernetzen fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF), Leitsteuerungs- und Fertigungssysteme mit weiteren Produktionskomponenten wie Industrierobotern, um auf der optimalen Route Bauteile zu transportieren.

Intelligente Intralogistiklösungen: Der Schlüssel zu Flexibilität und Skalierbarkeit

Wenn es um die Zukunftsfähigkeit Ihrer Produktionsprozesse geht, sind intelligente Intralogistiklösungen gefragt: autonome Transportsysteme, die mit einer KI-basierten Leitsteuerung Ihre Produktion intelligent vernetzen, sowie mobile Roboter, also fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF), die mit einem Knickarmroboter ausgestattet sind. Diese sind besonders flexibel im Produktionsumfeld einsetzbar und agieren sicher mit Menschen und Maschinen.

KUKA omniMove für Airbus

Fließfertigung stellt in modernen Produktionsumgebungen keine Herausforderung dar. Wenn die zu bearbeitenden Einzelteile aber bis zu 90 Tonnen schwer und 15 Meter lang sind, bereitet das selbst erfahrenen Intralogistikern Schwierigkeiten.

Nicht so den Spezialisten von KUKA. Für den Flugzeughersteller Airbus wurde auf Basis der mobilen Schwerlastplattform KUKA omniMove eine in der Flugzeugtechnik einzigartige Fließstraße realisiert, in der sich die riesigen Bauteile für den Airbus A380 millimetergenau positionieren lassen – sicher und zuverlässig.

Die mobile Transportplattform KUKA omniMove in Aktion bei Airbus.

Flexible und fahrerlose Intralogistiklösungen für Mercedes-Benz

Im Mercedes-Benz Türk Werk in Aksaray kommen für die Montage der unterschiedlichen Lkw-Fahrerhauskabinen fahrerlose Transportfahrzeuge von KUKA zum Einsatz.

Die insgesamt sieben frei navigierenden, mobilen Plattformen des Typs KMP 1500 verbinden die einzelnen Produktionsstationen in der Montagelinie. Das neue fahrerlose Transportsystem sorgt für eine effiziente Flächennutzung, höchste Prozesssicherheit in allen Produktionsstufen sowie maximale Variantenvielfalt.

Flexible und fahrerlose Intralogistiklösung im Lkw-Montagewerk von Mercedes-Benz Türk in Aksaray

Vor allem für Kunden, die Ihre Produktionsfläche möglichst effizient nutzen und so wenig Kapital wie möglich binden wollen ist der Einsatz von flexiblen und fahrerlosen Intralogistiklösungen von großem Vorteil.

Michael Jürgens, Head of KUKA AGV Solutions

Jetzt Probefahrt vereinbaren

Erleben Sie das intelligente Zusammenspiel der KUKA Mobilitätslösungen für Ihre Industrie 4.0-Produktion live in einem der KUKA TechCenter.

Termin vereinbaren

Mobile Robotik ohne Limits

Die KUKA omniMove-Antriebstechnologie arbeitet auch unter Hochdruck absolut präzise.

Denn die innovativen Mecanum-Räder können omnidirektional fahren und ermöglichen uneingeschränkte Manövrierbarkeit in jede Richtung, inklusive der Rotation um die eigene Achse.

Hierdurch werden Ihnen nahezu unbegrenzte Bewegungsmöglichkeiten geboten.

 

Die Mecanum-Räder der KUKA Transportfahrzeuge.

"Sie haben Ihr Ziel erreicht" – mit intelligenter Navigationssoftware

Unterschiedliche mobile Kinematiken und Roboter, die auch in komplexen Produktionsumgebungen zuverlässig und sicher ihr Ziel erreichen? Die untereinander kommunizieren und flexibel auf Umgebungsveränderungen reagieren? Klingt gut – und ist bei KUKA schon längst keine Zukunftsmusik mehr.

Die Navigations-Software KUKA.NavigationSolution ermöglicht mobilen Robotern und Transportsystemen autonomes Verfahren. Dabei wird mithilfe der SLAM-Methode eine Umgebungskarte erstellt, die es dem mobilen Roboter ermöglicht, sicher sein Ziel zu erreichen.

Lernen Sie im Video die Funktionsweise der KUKA Navigations-Software kennen.

Begrüßen Sie die Zukunft der mobilen Robotik

Mobile Automatisierungslösungen werden auch in den nächsten Jahren zu den wichtigsten Schlüsselfaktoren für die smarte Produktion und Fördertechnik der Zukunft gehören.

Mobile Roboter werden noch einfacher adaptierbar. Intelligente, mobile Robotersysteme werden durch das Hinzufügen modularer Komponenten noch mehr Anwendungen auf derselben mobilen Plattform ermöglichen und so für nachhaltige Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen sorgen.

Entdecken Sie die vielfältigen Funktionalitäten mobiler Roboter.

Modernste Batterietechnik und höhere Energiedichte ermöglicht noch mehr Mobilität. Bei Batterien und Batteriesystemen geht die Entwicklung hin zu mehr Kapazität bei erheblich reduzierten Baumaßen. Es wird erwartet, dass die Akkumulatoren in naher Zukunft über die doppelte Leistungsdichte bei einem Viertel des Platzbedarfs verfügen werden.

Konkret bedeutet dies auf der einen Seite, dass mobile Roboter und fahrerlose Transportsysteme bei gleicher Größe über eine deutlich höhere Reichweite verfügen werden, um über wesentlich längere Zeiträume ihre Arbeit auszuführen.

Zudem wird mobile Robotik kompakter, smarter und agiler. Die Wirtschaftlichkeit und Einsatzbereiche mobiler Roboter werden sich durch den technischen Fortschritt in der Leistungsdichte der Akkumulatoren erheblich erhöhen.

Optimierte Sensortechnik ermöglicht sicheres Agieren in noch mehr Einsatzbereichen.

Roboter kommunizieren nicht nur verlässlich drahtlos untereinander, sondern gleichzeitig mit fest in ihrer Einsatzumgebung installierten Sensoren und mobilen Endgeräten über den Flottenmanager.

So werden noch mehr Flexibilität und Funktionalitäten im autonomen Betrieb in der smarten Produktion und Intralogistik möglich.

Die optimierte Sensortechnik ermöglicht hochgenaues, kamerabasiertes Positionieren, sichere Ladungserkennung sowie die Ansteuerung von Fördertechnik.

Mobile Wertschöpfungskette in der Matrix

Auslastungsspitzen und Ressourcen-Engpässe abfedern, mehrere Varianten eines Produkts in variablen Stückzahlen produzieren und auch kleine Losgrößen wirtschaftlich rentabel herstellen – die Herausforderungen ständig steigender Individualisierungsgrade kann man in vielen Branchen mit flexibler Matrix-Produktion optimal bewältigen.

Autonom agierende fahrerlose Transportsysteme (FTS) sorgen für die nötige Trennung von Produktion und Intralogistik. Transportwege und ‑aufgaben lassen sich schnell und einfach anpassen und ändern.

Mobile Roboter in der Produktion zahlen sich aus

Mobile Automatisierungslösungen erhöhen die Flexibilität der Produktion und ermöglichen eine nachhaltige Steigerung der Wirtschaftlichkeit.


  • Höchste Effizienz

    Perfekt aufeinander abgestimmte autonome Transportsysteme ermöglichen hocheffiziente Fertigungsanlagen.

  • Nahtlose Integration

    Alle Hard- und Software-Lösungen integrieren sich dank flexibler Schnittstellen nahtlos in bereits bestehende Ökosysteme.

  • Maximale Flexibilität

    Flexible Automatisierungslösungen und intelligente, SLAM-basierte Navigationssysteme ermöglichen unmittelbares Reagieren auf sich ändernde Anforderungen.

  • Diversity

    Modulare Konzepte

    Von der Traglast bis zur Komplexität der Arbeitsaufgaben – durch einen modularen Aufbau kann die Flotte im Betrieb mit weiteren mobilen Systemen ausgestattet werden.

Unsere mobilen Roboter – Ihr Plus an Mobilität

Mit intelligenten mobilen Automatisierungslösungen schafft KUKA eine zuverlässige Basis für effiziente, flexible Produktionswelten der Zukunft:

KMR iiwa: Bereit für große Herausforderungen

Der autonome Roboter KMR iiwa ist MRK-fähig und mobil. Er vereint die Stärken des sensitiven Leichtbauroboters LBR iiwa und einer mobilen, autonomen Plattform. 

Cookie-Einstellungen OK und KUKA entdecken

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK und KUKA entdecken“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen