Handling bei Maba

KR 500-3 handhabt Bahnschwellen bei Maba Track Solutions GmbH

Seit 2009 entwickelt die KehraTec GmbH mit Sitz in Werdohl im märkischen Sauerland individuelle Problemlösungen im Sondermaschinenbau.

Durch Innovation, Dynamik und stetige Weiterentwicklung der Verfahrenstechniken soll Kunden aus dem Sanitärbereich, der Verkehrstechnik, der Medizin und auch aus der Automobilindustrie eine Vielzahl verschiedenster Möglichkeiten zur Prozessoptimierung geliefert werden.

Erleichterung des Bahnschwellen-Handlings

Die in der Nähe von Wien ansässige Maba Track Solutions GmbH, ein Unternehmen der Kirchdorfer Gruppe, wandte sich mit der Suche nach einer hundertprozentigen 3D-Vermessung der von ihnen produzierten Bahnschwellen an KehraTec. Dabei galt es, nicht nur die Bahnschwellen vollständig zu vermessen, sondern auch einen Weg zu finden, um das Handling der 320 kg schweren und 2,60 m langen Bahnschwellen zu erleichtern.

Schwellen bis zu 320 kg schwer

Die Betonbahnschwelle wird zunächst über einen Kettentransfer bereitgestellt. Die Zuführung erfolgt sortenrein. Auf der Anlage können bis zu sieben verschiedene Schwellensorten gehandhabt und vermessen werden. Die größte und schwerste Schwelle hat dabei eine Länge von 2,60 m und wiegt 320 kg. Der KUKA Roboter nimmt die Betonbahnschwelle auf und orientiert sie überkopf um. Dies ersetzt das Drehen in einem der nächsten Produktionsschritte. Daraufhin fährt er die Bahnschwelle in verschiedene Positionen des KehraTec 2D- und 3D-Visionssystems. Nach Abschluss der hundertprozentigen KehraTec-Prüfung legt der Roboter die Bahnschwelle wieder ab und der Zyklus beginnt von vorn.

KUKA KR 500 ist zuverlässig, kräftig und präzise

Zum Einsatz kam ein KUKA Schwerlastroboter KR 500-3, der sowohl durch seine Zuverlässigkeit sowie als auch durch seine leichte Bedienung überzeugt. Mit einer Nettotraglast mit bis zu 500 kg stellt er die ideale Voraussetzung dar, um die schweren Bahnschwellen mit bis zu 320 kg Gewicht zu transportieren. Auch bietet der Knickarm-Industrieroboter selbst bei hohen Prozesskräften eine präzise Bewegungsvielfalt. Mithilfe von Reichweiten von bis zu 3326 mm können zudem auch große Bauteile bearbeitet werden. Darüber hinaus ist die gekapselte Bauweise des Roboters in der Applikation von Vorteil, da in der Betonindustrie mit sehr hohen Verunreinigungen zu rechnen ist, die ein manuelles Handling erschweren. Das macht ihn zur idealen Alternative vor allem für schwere, den Menschen belastende Arbeiten.
Handling bei Maba
Der KUKA KR 500 Roboter führt eine Bahnschwelle dem KehraTec Visionssystem zu.

Qualitätskontrolle von 100 Prozent möglich

Der Einsatz dieser roboterautomatisierten Lösung bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Zum einen findet eine Qualitätskontrolle von 100 Prozent statt. Diese Genauigkeit wäre mit einer manuellen Lösung nicht zu bewerkstelligen. Gerade aufgrund der steigenden Qualitätsansprüche seitens der Kunden ist dies kein unbedeutender Aspekt. Zum anderen spielt der zeitliche Faktor eine entscheidende Rolle.
Handling bei Maba
Die bis zu 320 kg schweren Bahnschwellen handelt der Schwerlastroboter mit Leichtigkeit.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay