Robot Automatisering

Werkzeugmaschinen durch Automatisierung optimieren

Mit roboterbasierter Automatisierung steigern Sie die Produktivität Ihrer Werkzeugmaschinen entscheidend. So sind Sie in der Lage, kurze Lieferzeiten anzubieten. Sie produzieren rentabel und effizient - sogar hochkomplexe Bauteile.

Dank der Automatisierung Ihrer Werkzeugmaschinen halten Sie stets Schritt mit wachsenden Qualitätsanforderungen der zu bearbeitenden Bauteile. Auch weiterführende Arbeiten wie Montagen können Sie ausführen. Dabei bleiben Sie flexibel für die immer kürzer werdenden technischen Veränderungen.

Ihr Zugewinn an Produktivität wirkt ständig sinkenden Preisen wirksam entgegen. Ihre Qualität bleibt dennoch konstant hoch. KUKA Roboter ermöglichen kontinuierlich hohe Präzision und lassen Sie selbst enge Liefertermine souverän ­einhalten.

Erleichtert das Arbeiten in der Metallindustrie: Der KR QUANTEC beim Palettenhandling an einer Werkzeugmaschine
Der KUKA KR QUANTEC beim Palettenhandling an einer Werkzeugmaschine.

Werkzeugmaschinen und Roboter: die häufigsten Einsatzgebiete

  • Palettieren von Werkstücken: Bis zu einer Losgröße von eins können mit dem Roboter standardisierte Behältnisse mit diversen Werkstücken beladen werden.
  • Verlinkung von Maschinen: Mit dem Roboter können mehrere Arbeitsschritte verkettet werden. Entweder das Beladen mehrerer Maschinen aus einer Quelle oder einer Maschine Werkstücke aus verschiedenen Quellen zuführen.
  • Bearbeitung von Werkstücken: Der Roboter kann der Werkzeugmaschine einfache Verarbeitungsschritte abnehmen und so die Produktivität der Maschine erhöhen. Außerdem werden Werker von Bearbeitungsschritten wie Bürsten oder Entgraten befreit und können sich so anspruchsvolleren Tätigkeiten widmen.
  • Werkzeughandling: Mit dem Roboter können Werkzeuge direkt an der Maschine oder mittels eines internen Werkzeugwechslers gewechselt werden. Die Zahl der Werkzeuge wird dabei nur durch die Reichweite des Roboters begrenzt. Durch den Einsatz von Lineareinheiten kann die Reichweite des Roboters beliebig vergrößert werden, so dass mehrere Werkzeugmaschinen von einem Roboter versorgt werden können.

White Paper: Roboter und Werkzeugmaschinen

Wie Sie als Anwender von Werkzeugmaschinen durch Automatisierung konkurrenzfähig bleiben

Von Palettenhandling bis Werkstückhandling – vor allem im Mittelstand investieren Sie mit dem neuen KR QUANTEC in einen flexiblen und höchst zuverlässigen Roboter für die Zukunft Ihrer Fertigung.

Preview

Gesteigerte Produktivität trotz Fachkräftemangel – eine gewinnbringende Investition!

White Paper herunterladen

Effizienz der Werkzeugmaschinen steigern

Zeit gewinnen mit KUKA Robotern

Wo die Genauigkeit der Werkzeugmaschine nicht benötigt wird, übernimmt der Roboter Arbeiten wie Bohren, Bürsten und Entgraten. Er reduziert damit die Spindellaufzeit pro Teil. In der KUKA eigenen Fertigung senkt dies die Bearbeitungszeit je Bauteil von 48 auf 40 Minuten. Das entspricht einer Produktivitätssteigerung der Maschine um 20 Prozent. Bei zerspanungsintensiven Bauteilen kann der Roboter auch das Schruppen übernehmen. Die Maschine kümmert sich nur noch um das Schlichten.

50 Prozent höherer Durchsatz durch 24-Stunden-Betrieb

Wenn es um Produktivität geht, zählt jede Sekunde. Mit KUKA Robotern schöpfen Sie das Potenzial Ihrer Werkzeugmaschinen rund um die Uhr voll aus. In der KUKA Fertigung erweitert ein Roboter die Laufzeit eines Bearbeitungszentrums mannlos von 16 Stunden pro Tag auf 24 Stunden. Das entspricht einer Produktivitätssteigerung von 50 Prozent.

Einfaches Verstehen von Mensch und Roboter

KUKA Roboter sind durch die komfortable, universelle Schnittstelle besonders einfach zu bedienen. Dank KUKA.PLC mxAutomation in Zusammenarbeit mit dem Softwarepaket Sinumerik Run ­MyRobot von Siemens® ist es möglich, den KUKA Roboter an Werk­zeugmaschinen in derselben Systematik anzuzeigen. Auch die Bedienung, Programmierung und Einrichtung ist genau so, wie es die Anwender gewohnt sind. Dazu bietet die Werkzeugmaschine ein Bedien-Panel.

CNC und Robotersystem – komplett betrieben von SINUMERIK

Durch die zenrale Bedienerführung des KUKA Roboters können Robotermechaniken nahtlos in Produktionsprozesse integriert werden.
Cookie-Einstellungen OK und KUKA entdecken

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK und KUKA entdecken“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen