KUKA.ConveyorTech

KUKA.ConveyorTech organisiert die Zusammenarbeit von Roboter und Förderband. Die Software passt die Roboter-Aktionen automatisch an die Bewegung von Fließ- und Förderbändern an. So kann der Roboter Teile auf einem bewegten Band bearbeiten oder sie von einem Band aufs andere setzen.

Funktionen von KUKA.ConveyorTech

Das Technologiepaket KUKA.ConveyorTech ermöglicht eine schnelle Inbetriebnahme und eine einfache Programmierung von Conveyor-Applikationen. Durch sie wird der Einsatz von Fördersystemen mit Resolvern möglich – bei Kleinrobotern mit Encodern. Die Segmentierung geschieht ohne Taktzeitverlust.

KUKA.ConveyorTech bietet zudem die Möglichkeit für multiples Tracking: Bis zu drei Conveyor können problemlos überwacht werden, Linear- und Zirkular-Conveyor auch im Mischbetrieb. Zusätzlich sind pro Conveyor bis zu 20 Bauteile gleichzeitig verfolgbar.

KUKA.ConveyorTech und KR AGILUS im Zusammenspiel

Der KR AGILUS und KUKA.ConveyorTech ermöglichen automatisiertes Abgreifen von Teilen von einem bewegten Band.

Vorteile der Software KUKA.ConveyorTech

Taktzeitgewinn

Durch die KUKA.ConveyorTech-Software synchronisiert sich der Roboter im Hintergrund auf die Conveyor-Bewegung. Somit ist während des Fertigungsprozesses kein Stopp des Förderbands nötig

Synchronisation "on the fly"

Die Bewegungen zwischen synchronisierten und nicht synchronisierten Programmteilen sind bei konstanter Conveyor-Geschwindigkeit möglich. Da der Conveyor kontinuierlich läuft, ist der gesamte Produktionsprozess flexibler. Der Roboterzyklus wird dabei nicht durch den Conveyor-Zyklus beeinflusst.

Mehr Flexibilität

Die Conveyor sind durch ihre hohe Genauigkeit auch in Montageprozessen flexibel einsetzbar.

Systemvoraussetzungen für KUKA.ConveyorTech

  • KR C2 sr - Software Release 7.0 und 7.1
  • Software Paket KUKA UserTech

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

okay