Wählen Sie Ihren Standort:

Land

Wählen Sie eine Sprache:

  • Deutsch / German
  • Englisch / English
  • Deutsch / German
  • Englisch / English
  • Deutsch / German
  • Englisch / English
Elektromobilität bei KUKA

Batterien: Made in Europe

Nur weniger als ein Prozent der weltweiten Batterieproduktion stammt derzeit aus Europa. Dabei sind Batteriespeichertechnologien ein wichtiger Baustein der Energiewende. Warum Europa eine immer wichtigere Rolle in der Batterieherstellung spielt und was Elektromobilität damit zu tun hat, erfahren Sie hier.


Asien galt lange als weltweiter Vorreiter der Elektromobilität. Doch Europa nimmt eine immer wichtigere Rolle im Kampf um den Weltmarktanteil ein. So prognostiziert McKinsey in seinem Electric Vehicle Index, mit dem die Berater regelmäßig die Entwicklung der E-Mobilität in den 15 wichtigsten Ländern messen, Deutschland zukünftig eine höhere Produktion an Elektrofahrzeugen als China. Diese Bewegung wird zu immer mehr „Batterien Made in Europe“ führen.

Batterieproduktion: Wachstums-Weltmeister Europa

Europa ist im Sektor der Batterieproduktion aktuell Wachstums-Weltmeister. In keiner anderen Region weltweit wächst die Produktionskapazität für Lithium-Ionen-Batterien so rasant wie hier.

Nur weniger als ein Prozent aller weltweit hergestellten Batterien stammen derzeit aus Europa. Doch selbst das rasante Wachstum in der Batterieproduktion wird nicht so schnell den großen Umschwung bringen.

Planungen für den Bau von Fabriken zur Batteriezellenfertigung in Europa gibt es darüber hinaus viele. Ein Zukunftsbild, dass den Marktanteil im weltweiten Wettbewerb definitiv weiter verändern wird. Für europäische Neueinsteiger gilt die große Herausforderung, den Erfahrungsvorsprung der asiatischen Hersteller aufzuholen, um mit ihnen in Zukunft konkurrieren zu können.

Status Quo: Geringe Produktion im internationalen Vergleich

Auch wenn das Wachstum der Batterieproduktion in Europa so hoch ist wie in keiner anderen Region, ist die Produktionskapazität weit hinter der Asiens. Um dies in Relation zu bringen: Nur weniger als ein Prozent aller weltweit hergestellten Batterien stammen derzeit aus Europa. Im Vergleich dazu der Blick auf den asiatischen Markt, der bis dato 90 Prozent der weltweit hergestellten Batterien einnimmt.

Kurz und knapp zusammengefasst: Europa liegt in der Batterieproduktion momentan im internationalen Vergleich weit hinter Asien und auch ein rasantes Wachstum wird daran so schnell nichts ändern. Aber nichtsdestotrotz holt Europa auf und macht definitiv Boden gut, im Rennen um leistungsstarke Energiespeichertechnologien.

Batteriespeichertechnologien sind ein wichtiger Baustein der Energiewende. Mit der Mobilitätswende ergeben sich aber auch neue Herausforderungen für die Automobilindustrie und deren Zulieferer

Nachhaltige Batterieproduktion für einen nachhaltigen Antrieb

Die ökologische Bilanz spielt ebenfalls eine sehr große Rolle, da beispielsweise rund 30 bis 60 Prozent der gesamten Treibhausgasemissionen bei der Herstellung von Elektrofahrzeugen auf die Fahrzeugbatterie zurück zu führen sind. Mit dem weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien sollten die CO2-Emissionen bei der Herstellung von Batteriezellen kontinuierlich sinken.

Die Automobilbranche befindet sich in der größten Transformation ihrer Geschichte. Megatrends wie die Digitalisierung, autonomes Fahren oder die Elektromobilität bestimmen die Entwicklungen – nicht nur bei den Herstellern, sondern auch bei den Zulieferern.

Der Mobilitätsbereich verändert sich aktuell bedeutend. Die "Elektromobilität ist in der Pole Position", der klassische Verbrennungsmotor wird allmählich abgelöst. Lesen Sie mehr zum "Antrieb im Wandel" in unserer Blog-Themenreihe Nachhaltigkeit.

Hier schreibt:
Sebastian Schuster
Nächster Artikel

Diese Website verwendet Cookies (mehr dazu), um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, setzen wir nur technisch notwendige Cookies ein. Wenn Sie auf „OK und KUKA entdecken“ klicken, stimmen Sie zusätzlich der Verwendung von Marketing-Cookies zu. Mit einem Klick auf „Cookie-Einstellungen“ können Sie auswählen, welche Cookies wir einsetzen.

Cookie-Einstellungen